Ein Vergleich – Die beliebtesten und sichersten Online-Bezahlarten und Bezahlsysteme


Im Online-Handel existiert derzeit eine nur schwer überschaubare Vielfalt an Zahlungsmethoden und Zahlungsverfahren. Dazu zählen insbesondere die Zahlung per Vorkasse, Nachnahme, Lastschrift, Rechnung und Kreditkarte. Ergänzt werden diese durch eine Reihe anderer Zahlungsmethoden, die speziell für den Online-Handel entwickelt wurden (E-Payment-Verfahren), wie z.B. Direktüberweisungsdienste oder E-Wallets.

Wir möchten im folgenden Beitrag einen Überblick über die existierenden und amtierenden Spitzenreiter dieser Bezahlsysteme liefern.

Nutzungshäufigkeit

Am häufigsten genutzt wird bei der Online-Zahlung immer noch der Kundenliebling, die Rechnung. Natürlich sieht sich jeder Kunde mit der Zahlung per Rechnung am sichersten, da er hiermit davon ausgehen kann, dass er erst bezahlen muss, wenn er die Ware in Händen hält.

Weiter in der Reihenfolge nach der Rechnung stehen Lastschrift, Paypal, Vorkasse und Kreditkarte.
Da Lastschrift häufig von den Anbietern selbst favorisiert wird, gibt es in vielen Online-Shops nur genau diese Zahlart ohne eine für den Kunden attraktivere Alternative.

Die Kreditkarte wird gerne in Verbindung mit Online-Käufen und zur bargeldlosen Zahlung im Ausland genutzt. Aber natürlich ist jedem die Gefahr bewusst, dass die Kreditkartendaten missbraucht werden können.

Mit Paypal als sogenanntes E-Payment-Verfahren wollen wir in die Vorstellung einiger dieser Methoden einsteigen und die Unterschiede klarstellen.

Zu kategorisieren sind die folgenden unterschiedlichen Methoden: Es gibt Nutzerkontenunabhängige Verfahren, bei denen einen Registrierung des Kunden nicht erforderlich ist. Hierzu zählt beispielsweise die Bezahlung mit Prepaid-Karten.
Dagegen setzen nutzerkontenabhängige Verfahren eine Registrierung beim jeweiligen Zahlungsanbieter voraus. Hierzu zählt demnach auch Paypal.
Als dritte Kategorie gibt es noch die Direktüberweisungsdienste mit ihren bekanntesten Vertretern giropay und SOFORT-Überweisung. Diese beiden funktionieren in den Grundzügen gleich. Der primäre Unterschied besteht hier darin, dass giropay für teilnehmende Banken funktioniert. Beim dieser Bezahlart wird im Grunde genommen eine direkte Überweisung vom Konto des Zahlenden vorgenommen. Die Zahlung erfolgt über eine sichere Verbindung mit dem Online-Banking Konto auf der Website des eigenen Kreditinstitutes. Hierbei wird der Käufer auf die entsprechende Seite des Zahlungsanbieters weitergeleitet, wo er gebeten wird, für die Online-Überweisung seine PIN und TAN-Nummer anzugeben. Hierdurch kann direkt eine Überweisung getätigt werden, ohne selbst in den Online-Banking Bereich seiner Bank wechseln zu müssen.

Nun kommen wir abschließend zum Ranking der 10 gängigsten Online-Zahlungsmethoden. Rechnungen und andere „normale“ Verfahren vorweggenommen, begrenzen wir unsere Auswahl lediglich auf die E-Payment Systeme.

Online-BezahlartenOnline-Bezahlarten RMAG

Wer welche Form der Bezahlung im Internet nutzen möchte ist natürlich abhängig vom Einkaufswert, Online-Shop-Anbieter, den jeweiligen Präferenzen, Lebensumständen oder Angewohnheiten. Aber vielleicht entdeckt der ein oder andere hier auch eine Bezahlart, die er vorher noch nicht kannte – und Ausprobieren lohnt sich bei den oben aufgeführten Zahlarten allemal.

Teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • Print
  • XING

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.