Passwörterdiebstahl durch Hackerangriff auf Facebook & Co. 2


Hacker haben mit Hilfe der Spy-Malware „Pony 1.9“ über 2 Millionen Passwörter von Facebook, Twitter und anderen großen Plattformen in über 100 Ländern gestohlen. Wie schützt sich der Einzelne vor solchen Angriffen? Spielt die Wahl des Passworts eine Rolle?

Was ist „Pony Bonet 1.9“?

Es handelt sich dabei um Spy- Malware, die Passwörter aller Art und Anmeldeinformationen betroffener Benutzer bei deren Zugriff auf Internetseiten erfasst. Der Code ist im Internet kostenlos auffindbar.

Wenn der Trojaner zugegriffen hat, zeigt das Kontroll-Panel eine Liste mit verschiedenen Informationen an. Es kann zum Beispiel den Benutzername und das Passwort auf einer Internetseite sehen oder auch gespeicherte Passwörter von E-Mail Adressen auflisten.

Beim Web-Browsing von infizierten Benutzern kann er durch das Auswählen der IP-Adresse deren gesammelte Informationen anzeigen lassen. Die erfassten Daten werden dann verschlüsselt in einer MySQL-Datenbank gespeichert.

Logo von Pony 1.9

Das Logo von Pony 1.9 ist ein Pferd aus dem Facebook-Spiel „Farmville“

Ausmaß des Angriffs

Der Angriff der Hacker ist sehr global ausgerichtet, da über 100 Länder betroffen sind.

Auf Platz eins der Länder mit den meisten Angriffen sind die Niederlande, Thailand und Deutschland. Jedoch fragt man sich,  wieso die Angriffe auf die Niederlande ausgerichtet zu sein scheinen. Dies erklärt sich leicht, da Angreifer viele Verbindungen über Proxy-Server in den Niederlanden leiteten. Laut der Sicherheitsfirma Trustwaves sind allein 320.000 E-Mail Accountdaten und 1.580.000 Website Login-Daten gestohlen worden.

 

Schutz durch Passwörter?

Nutzt denn wenigstens ein sicheres Passwort etwas gegen Angriffe auf meine Zugangsdaten?

Nein, in diesem Fall nicht. Denn wenn Ihr Computer infiziert wurde, kann der Trojaner auf Passwörter aller Art und Komplexität zugreifen. Die einzige Möglichkeit besteht darin,  sich mittels Anti-Viren-Programmen gegen den Trojaner zu schützen. Mit Hilfe eines Virenscanners lässt sich überprüfen, ob man zum Beispiel von Pony 1.9 angegriffen wurde. Heutzutage ist jedoch selbst diese Methode nicht  zu 100% sicher, da nicht alle Viren gefunden werden.

Wenn Sie von uns eine Empfehlung für sichere und zugleich günstige Virenscanner suchen, können Sie uns wie gewohnt gerne kontaktieren!

Übrigens: Zwischenzeitlich haben mehrere Webdienste reagiert und Passwörter zurückgesetzt.

Teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • Print
  • XING

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Passwörterdiebstahl durch Hackerangriff auf Facebook & Co.