Kaspersky entwickelt neustes Betriebssystem!


Jeder wird bestimmt schon mal von dem „Virenjäger“ Kaspersky gehört haben, oder benutzt diese Virenschutz-Software sogar selbst. Seit der Gründung des Unternehmens 1997 wurden viele Produkte auf den Markt gebracht, die als optimaler Schutz vor Viren, Spyware, Hackern, Spam und anderen Internet-Bedrohungen schützen. Mittlerweile hat sich das Unternehmen auch angepasst und veräußert zudem Antivirensoftware für mobile Geräte (,,Kaspersky Mobile Security“, ,,Kaspersky Tablet Security“ und jetzt neu: ,,Kaspersky Security für Mac“).

Nun entwickelt das Sicherheitssoftwareunternehmen ein neustes Betriebssystem, das schädliche Viren, die auf Industrieprogramme zugreifen, schützen soll. Die bisherigen Versionen sind genau auf die jeweilige Betriebsgröße abgestimmt. So gibt es für kleinere Unternehmen den Virenfänger: ,,Kaspersky Small Office Security“ und für mittlere bis größere den ,, Kaspersky Open Space Security“. Und auch nach dem Kauf eines solchen Schutzprogrammes wird ein unterstützender Support angeboten, der in unterschiedlichen Varianten vorhanden ist. Das neue System soll nur wenige, spezielle Aufgaben erfüllen und dadurch weniger anfällig für Fehler sein.

Spätestens seit dem Virus Stuxnet, der im Juni 2010 entdeckt wurde und einigen Schaden angerichtet hatte, ist klar geworden dass ein verlässliches Schutzprogramm unumgänglich ist. Der Computerwurm wurde zuerst unter dem Namen ,,RootkitTmphider“ entdeckt. Dieses schädliche Programm wurde speziell für ein bestimmtes System der Firma Siemens entwickelt  und diente zum  Ausspionieren und zur Übernahme technischer Kontrolle. Diese Arten von Viren sind hochspezialisiert und sehr gefährlich. Gerade aus diesem Grund arbeitet Kaspersky  an seinem neuen System um die Programme in der Industriebranche besser zu schützen.

 

Teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • Print
  • XING

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.