Fingerabdruck-Scanner im neuen iPhone 5S, wie sicher ist es wirklich?


Am 10. September 2013 wurde das neue iPhone 5S vorgestellt. Eine interessante Neuerung ist wohl der integrierte Fingerabdruck-Scanner, der Nutzern die Möglichkeit bietet das Gerät per Fingerabdruck zu entsperren und Einkäufe im App Store und in iTunes zu tätigen. Was erst mal nach neu gewonnener Sicherheit klingt, sorgt beim zweiten Nachdenken für Misstrauen. Vor dem Hintergrund des erst vor kurzem aufgedeckten NSA- Abhörskandals ist dieses Misstrauen durchaus berechtigt. Apple verspricht zwar, dass die Fingerabdrücke das Telefon nicht verlassen, da sie nur lokal und verschlüsselt gespeichert werden sollen, aber was kann man überhaupt noch glauben? Aber das soll mal jedem selbst überlassen sein.

Das ist jedoch nicht das einzige Problem…

Wie Kai Biermann in der ZEIT ONLINE schreibt, ist es damit nur noch eine Frage der Zeit bis die Speicherung von Körpermerkmalen zum Standard wird. Was biometrische Ausweise und Reisepässe noch nicht geschafft haben, könnte ein Unternehmen mit einem Einfluss wie Apple möglicherweise erreichen. Bisher wird die Möglichkeit, sich mit dem biometrischen Ausweis im Internet zu identifizieren, kaum genutzt, aber wie sieht das Ganze erst aus, wenn man mittels Fingerabdruck im App Store oder bei iTunes einkaufen kann? Ein weiterer wichtiger Punkt, den Herr Biermann anspricht ist, dass man Körperteile bei einem Systemangriff nicht einfach mal schnell ersetzen kann, so wie einfache Passwörter.

Zwar ist eine Entsperrung mit Fingerabdruck bequemer, weil man sich nichts merken muss, aber ist es denn auch wirklich sicherer? Wir hinterlassen unsere Fingerabdrücke im Prinzip überall. Diese lassen sich mit Plastilin oder einer anderen Klebemasse sogar reproduzieren. Da Apple sich dem bewusst ist, soll das neue iPhone in der Lage sein, Lebend-Gewebe von Attrappen zu unterscheiden.

Aber es gibt noch weitere Argumente, warum es sinnvoller sein könnte, beim guten alten Passwort zu bleiben. Auf seinem „Lawblog“ hat Udo Vetter noch ein lesenswertes Plädoyer zu diesem Thema verfasst.

Zum Glück hat aber jeder iPhone 5S-Käufer noch immer die Möglichkeit, sein Handy mit den herkömmlichen Methoden zu entsperren.

Teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • Print
  • XING

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.